Hace mucho calor y sol – Es ist sau heiß hier

Während die Leute zu Hause wahrscheinlich eher frieren, schwitzen wir uns hier einen Wolf. Unser Lebensrhythmus hat sich bereits um 100% verlangsamt und sich Stadt und Klima angepasst. Wir fühlen uns puddelwohl dabei! Heute war die Hitze ziemlich extrem. Wir sind extra erst spät am Nachmittag aus dem Haus gegangen. Die Sonne knallte aber trotzdem noch gnadenlos vom Himmel und öffnete uns jede Pore. Ich weiß nicht genau, wie heiß es wirklich war, aber es fühlte sich an wie 38 Grad oder mehr.

Auf der Puente de la Mujer in Puerto Madero in Buenos Aires

Puerto Madero – Das moderne Hafenviertel

Puerto Madero ist das neuste Viertel der Stadt. Das heißt eigentlich ist es gar nicht neu. Hier wurden die alten Speicher entlang von vier alten Hafenbecken aufwendig saniert und bieten heute exklusive Wohn- und Geschäftsräume.

Wohnen im Hafenviertel Puerto Madero in Buenos Aires

Der Bauboom ist scheinbar ungebrochen und es entstehen immer mehr Wolkenkratzer auf der zum Rio de la Plata zugewandten Seite. Hier wollten wir ein wenig rumschlendern. Wir haben es jedoch grad so bis zur Puente de la Mujer von Calatrava geschafft, die ungefähr in der Mitte des Viertels liegt. Es war nur im Schatten wirklich auszuhalten.

Calatravas Puente de la Mujer im Hafenviertel Puerto Madero in Buenos Aires

Also beschlossen wir, uns in die kühleren Straßenschluchten der Innenstadt zurückzuziehen. Die Stadt machte einen ziemlich lethargischen Eindruck: Es waren nur wenig Leute, meist Touristen, unterwegs und viele Geschäfte waren (noch) geschlossen. So war es gar nicht so leicht, unseren Wasserbedarf zu decken. In der Florida-Straße haben wir Rast gemacht und die wenigen Menschen in den Straßen beobachtet. Dabei haben wir bei Dreharbeiten zu einem argentinischen Kinofilm zugeschaut. Sehr spannend.

Dreharbeiten in der Calle Florida in Buenos Aires

Ich mag das ungeschminkte, schlichte argentinische Kino sehr. Die Filme erzählen überwiegend Alltagsgeschichten von den Sehnsüchten, Sorgen und Wünschen der Menschen. Das argentinische Kino hat eine lange Tradition und ist stark im Kulturgedächtsnis des Landes verwurzelt. Die meisten Filme spielen natürlich in der Metropole Buenos Aires. Nachdem wir das Treiben eine Weile beobachtet hatten, sind wir auf dem Weg nach Hause noch einkaufen gegangen. In einer dieser urigen Pastarias in einer Seitenstraße haben wir Salat, Empanadas und Nachtisch (Tiramisu) gekauft.

Italienische Pastaria unweit der Avenida Belgrano in Buenos Aires

Zu Hause haben wir damit unsere charmante Küche eingeweiht und am Tisch in der Galerie zum Hof gemütlich zu Abend gegessen. Dann haben wir uns mit der Sprache beschäftigt und spanisch gelernt. Es ist gar nicht so schwer. Nur die Aussprache ist manchmal nicht so einfach, aber nach einer Weile ging auch das ganz gut. Theoretisch kann man hier auch ohne Spanisch überleben. Die Menschen sind unglaublich höflich und geben sich alle Mühe, einen zu verstehen. Hin und wieder spricht auch mal einer englisch.

Bar "Rey Castro" in San Telmo in Buenos Aires

Am Abend haben uns die Mücken ordentlich zugesetzt. Sobald es dunkel wird kommen die Biester in Scharen und greifen an wie Kamikaze-Flieger. Sie lassen keine Stelle am Körper verschont! Man hat nicht den Hauch einer Chance. Gegen Mitternacht sind wir nochmal raus und haben uns in San Telmo rumgetrieben. Das Klima war jetzt ultraangenehm. Kein Wunder, dass sich das Leben hier nachts abspielt. Wir genossen die warme Luft und die frische Brise. Wir aßen Eis und mischten uns unter die Einheimischen. Die Plaza Dorrego war voll bis auf den letzten Platz. Ich kann mir momentan keinen schöneren Ort vorstellen, als diese Stadt. Das Leben hier fühlt sich so leicht an. Einfach genial.

Altes Kirche im spanischen Kolonialstil in San Telmo Buenos Aires

HDR Streetart in der Calle Defensa in San Telmo Buenos Aires

Top

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s